Verschiedene Wege, Englisch zu lernen.

Nachdem dieser Blog nun bereits behandelt hat, warum es wichtig ist, eine Fremdsprache zu erlernen und wie lange das Erlernen dauert, dachten wir, der folgende Blog sollte sich mit verschiedenen Techniken beschäftigen, mit denen du eine Fremdsprache erlernen kannst.

Zu allererst: Göttliche Inspiration funktioniert nicht! Zungenreden ist kein Englisch 😉 Nun, da wir das geklärt haben, können wir uns mit verschiedenen Möglichkeiten beschäftigen, wie man Englisch erlernen kann.

Zuerst werden wir uns Klassenraum-basierten Unterrichtsstunden widmen. Unter diese Kategorie fallen gleich viele Möglichkeiten. Zwei der bekanntesten sind die direkte, oder auch natürliche Methode, eine Sprache zu lernen und die „Grammatik-Übersetzen“-Methode. Beide haben ihre eigenen Vorzüge und abhängig vom Schüler kann eine der beiden Methoden besser passen als die andere. Hmpf! Wäre die Welt nicht ein langweiliger Ort, wenn wir alle gleich wären?! Stell dir vor, jeder würde ausschauen wie Brad Pitt oder Angelina Jolie ;). Mit den Klassenraum-basierten Unterrichtsstunden hast du eine feste Unterrichtszeit, zu der du erscheinst und dann hoffentlich etwas lernst. Das Gute daran ist, dass dieser Plan gleichzeitig eine Struktur hat und du genau weißt, wann du zu deinen Unterrichtsstunden gehst. Das Schlechte daran ist, dass du nicht sehr flexibel bist, und wenn du viel zu tun hast, ist es vielleicht schwer, zum Zeitpunkt des Unterrichts auch Zeit zu haben. Beide dieser beiden Methoden, die direkte und die „Grammatik-Übersetzen“-Methode sind großartig und du solltest dir nie erzählen lassen, dass eine der beiden besser ist als die andere. Nicht alles, was für jemand anderen gut ist, ist auch automatisch für dich gut! Beide haben aber gemeinsam, dass du mit anderen Schülern zusammen unterrichtet wirst: Während du neue Freunde kennenlernst, oder möglicherweise deinen Erzfeind (etwas Rivalität kann der Sache erst den richtigen Kick geben!), ist ein Lehrer anwesend, um Zweifel zu beseitigen, Fragen zu klären und dich zu motivieren. 😉

Betrachten wir die beiden eben vorgestellten Methoden weiter im Detail. Zuerst die direkte Methode: Hier lernst du die Sprache, indem du alles in dieser Sprache tust, und du lernst die Grammatik induktiv. Primär hörst und sprichst du hier viel. Dies ist dem sehr nahe verwandt, wie Kinder eine Sprache erlernen. Die direkte Methode versucht, dir viele Ausdrücke beizubringen, die du im Alltag benötigen kannst und nach und nach baut sich deine Sprache dann weiter aus. Die „Grammatik-Übersetzen“-Methode bringt dir die grammatikalischen Grundregeln bei, welche du dann auf die zu erlernende Sprache anwendest. Du lernst hierbei, indem du die Sprache übersetzt. Hat jemand von euch schon Latein gelernt? Dies ist genau die Methode. Erinnerst du dich an das alte rosa, rosa, rosam, rosae, rosae, rosa? Oh, die Erinnerung!!! Einige Leute finden diese Methode perfekt, zumal sie sehr strukturiert ist. Hier weißt du immer genau, wo du bist, wo es lang geht, und welche Regel anzuwenden ist oder welche Ausnahme angewandt werden muß. Zum Glück gibt es nicht viele im Englischen! 😉

Die nächste Möglichkeit, Englisch zu lernen, ist durch Selbststudium mit Hilfe von Büchern, DVDs und in der Vergangenheit CDs und Kassetten. Diese Methode kann großartige Ergebnisse liefern, wenn du dem Kursbuch mit seinen Instruktionen korrekt folgst. Viele Bücher sind interaktiv und halten dich bei der Stange. Wichtiger noch, sie verleihen dir Flexibilität, wenn du einen engen Zeitplan hast. Allerdings bekommst du kein Feedback zu den Fehlern, die du vielleicht machst und vor allem motivieren sie dich nicht. Da Motivation für das Erlernen einer Sprache extrem wichtig ist, braucht es viel Selbstdisziplin, um im Selbststudium eine Sprache zu erlernen. Es ist eben recht verlockend, die Füße hochzulegen, wenn man nach Hause kommt und sich zu sagen „Das Lernen mache ich morgen“.

Die letzte Kategorie ist das Online-Lernen. Das Großartige hieran ist, dass du wie beim Selbststudium flexibel bist, da die meisten Orte mit Internet ausgestattet sind und du somit mehr oder minder von überall lernen kannst, wann immer du magst. Lernst du online via Skype, bist du meistens allein mit deinem Lehrer, was bedeutet, dass du das meiste aus der Unterrichtsstunde machen kannst und somit hoffentlich viel schneller Fortschritte machst, da deine Probleme und Fehler immer fokussiert werden können. Der Nachteil ist, dass du keine Kameraden hast, mit deinen du Dinge noch einmal durchsprechen kannst und dass die Unterrichtsstunde etwas teurer ist, aber dafür hast du dann auch die ungeteilte Aufmerksamkeit deines Lehrers.

Zu guter Letzt ist die Entscheidung, mit welcher Methode du am besten lernst, doch eine Sache des Ausprobierens. Wenn du denkst, dass online lernen die richtige Wahl für dich ist, weil sie flexibel ist und du allein mit deinem Lehrer bist, dann melde dich bei Enunciateonline und wir freuen uns darauf, online mit dir Englisch zu lernen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s